Moderatoren Ausbildung Seminare Frankfurt - Sprecher Akademie - Sprecherausbildung seit 25 Jahren

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TERMINE > UM NEUE KURSE FRANKFURT > wartung notwendig

Moderatoren & Sprecher Ausbildung Frankfurt

Mit Ihrer Stimme leiten, und souverän führen setzt eine fundierte Sprecherausbildung voraus. In der Sprecher Akademie Frankfurt finden Sie alle Module für Ihre persönliche Qualifikation. Seminare für mittleres und oberes Management, Privatpersonen, Studenten.

Alle Moderatoren/innen Ausbildungen (Module) in Frankfurt
Klicken Sie auf die unterstrichenen Module (links) um mehr zu erfahren

Modul

Thematik

Kosten

BIK

Entspricht in Frankfurt vollständig M1 und M2 (ca. 40 h)

580.-

M1

Sprechtechnik, Sprachtechnik (Sprechhochlautung) als Abendkurs (ca. 21 h)

380.-

M2

Sprechmelodie für alle Anwend.: Radio / TV / Beruf / Hörbuch  (ca. 12 h)

320.-

M4

Rhetorikseminar / Moderatorenausbildung / Eventmoderation (ca. 20 h)

420.-

M5

Atem Stimme - ermüdungsfrei Sprechen / schönere Stimme (ca. 6 h)

180.-

HBS

Hörbuch - Synchronsprechen als WE Blockkurs (ca.19 h)

480.-

Fortführende Trainings für Quereinsteiger und Absolventen

TIS-R

Themen Intensivkurs (mit Schwerpunkt (Romane - Gedichte - Märchen)

180.-

TIS-D

Sprecher/innen Demo im Tonstudio aufnehmen / Stimme vermarkten

220.-

Alternativen: 6-8 Tage Blockkurse

SSA

Sprechen - (opt.) Schreiben Akademie (6 Tagesseminar in Wien)

860.-

HSW

Hörbuch, Synchronsprechen Woche  (6 Tagesseminar in München)

980.-

RSA

Radio & Synchrosprechen Akademie (8 Tagesseminar in DLBG Österreich)

560.-

Definition aus Wikipedia:

Der Gesprächsmoderator unterstützt die Teilnehmer in einer Gesprächsrunde oder an einem Podiumsgespräch. Meist begrüßt er die Zuhörer, erklärt einleitend das Thema des Gespräches, den Ablauf und die Regeln, stellt die Teilnehmer vor. Oft fällt diese Aufgabe allerdings auch dem Einladenden (beispielsweise der Führungskraft) zu. Moderatorinnen und Moderatoren steuern die einzelnen Redebeiträge, greifen wichtige Kernsätze auf, fassen zusammen, bremsen Übereifrige, stützen Stille, vermitteln bei Konflikten. Sie lenken den Umgang mit dem Thema und beziehen die Zuhörer mit ein. Moderatorinnen und Moderatoren fördern den Dialog, indem sie Schweigende bewegen, ihre Meinung zu sagen, fassen Erkenntnisse und offenen Punkte am Ende zusammen, bedanken sich bei den Teilnehmern und verabschieden die Zuhörer, wenn dies nicht die „Führungskraft“ oder der Einladende tun. Zur Analyse von Gesprächsverläufen erstellen manche Moderatorinnen und Moderatoren Gesprächsverlaufs

Als „Anchorman“ (englisch für wörtlich Ankermann; bei Frauen auch „Anchorwoman“, geschlechtsneutral „Anchorperson“) bezeichnet man im englischsprachigen Raum Moderatoren oder Redakteure im Fernsehstudio, die durch eine Nachrichtensendung führen und dabei Kommentare von Berichterstattern vor Ort oder Stellungnahmen von Interviewpartnern einholen.

In den Fernsehnachrichten hat sich der Begriff des Anchorman als ständiger Sprecher einer Nachrichtensendung etabliert, der diese Sendung prägt.[1] Einer der ersten und berühmtesten war Bernard Shaw, der seit Gründung von CNN im Juni 1980 die Funktion des Anchorman geprägt hatte; er zog sich am 28. Februar 2001 altersbedingt zurück.[2] In Deutschland bürgerte sich der Begriff ab etwa 1990 in die Alltagssprache ein: „Der neue Anchorman Ulrich Wickert will nichts Wesentliches an der Sendungskonzeption ändern.“[3] Der Anglizismus erschien erstmals 1994 im Duden. Der Anchorman weicht formal vom reinen Nachrichtensprecher ab, weil letzterer keine andere Aufgabe hat, „als die von den Redaktionen bearbeiteten Nachrichten zu verlesen. Es ist ihnen daher auch nicht erlaubt, durch Betonung, Mimik, Gestik oder dergleichen die Nachrichten zu bewerten. Sie sollen neutral, unpersönlich und unauffällig sein.“[4]

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü